0
Sprache:
DE | EN
Budapest

Panorama Tours Service

Wein, Puszta, Folklore und Festivals

Kettenbrücke Budapest
Budapest Basilika
Budapest, den 07.03.2014

Ungarn lockt mit bunten Sommerprogrammen

 

Eine Autostunde östlich von Wien beginnt Ungarn. Über viele Jahre war dieses Land mit Österreich geschichtlich verbunden, dennoch taucht man hier in eine völlig andere, faszinierende Kultur ein. Die alte Königstadt Budpest, die unendliche Weite der ungarischen Puszta, die ehrwürdigen Klöster und Burgen und die Naturlandschaften am Donauufer bilden die Kulisse zu einem bunten Sommerprogramm. Das Budapester Büro von Panorama Tours hat einige der besten Tipps für einen Ausflug nach Ungarn zusammengetragen.

 

Der Ort Hortobagy zwischen Budapest und Debrecen ist all jährlich Schauplatz großer Hirtentreffen aus allen Teilen Ungarns, die hier ihre kulturellen Tänze und Wettkämpfe präsentieren. Am 7. Juni versammeltn sich hier die Familien der Rinderhirten zu einem großen Tanzfest. Vom 20. bis 21. Juni werden Hirten, Reiter, die besten Handwerker, Tänzer und Musiker der Gegend in den Nationalpark Hortobagy eingeladen, um an diversen Wettkämpfen teilzunehmen und ihr Können zu zeigen. Die ungarische Hirtenkultur, die in Hortobagy bestaunt werden kann, ist Teil des UNESCO Welterbes.

 

Burg Visegrad, rund 40 km nördlich von Budapest an der Donau gelegen, war im Jahr 1335 Schauplatz eines bemerkenswerten Treffens. Die Könige von Polen, Böhmen und Ungarn vereinbarten viele hundert Jahre vor Gründung der EU eine enge Zusammenarbeit in Politik und Handel. Dieses historische Königstreffen ist Anlass für die Burgspiele vom 11. bis 13. Juli. Nach einem königlichen Umzug durch die Stadt Visegrad können Gäste ein Ritterturnier mit hunderten Reitern, Falknern, Armbrustschützen und Hofdamen miterleben. Dazu werden mittelalterliche Handwerke, Gewerbe und Spiele gezeigt, historische Tänze und Konzerte aufgeführt und natürlich können im "königlichen Weinhof" die edelsten Tropfen des Landes verkostet werden.

 

Das Sziget-Festival lockt vom 11. bis 18. August Musikfans aus aller Welt auf die Donauinsel mitten in der ungarischen Hauptstadt. Auf fünf riesigen Showbühnen spielen unterschiedliche Spitzenbands, dazu gibt es Straßentheater und Zirkus, Bewegungstheater und Ausstellungen.

 

Am schönsten Aussichtspunkt von Budapest, der Budear Burg, stellen im August Meister der ungarischen Handwerkskunst ihr Können zur Schau. Im Rahmen der Volkskunsttage verwandelt sich die gesamte königliche Burg in eine bunte Mischung aus Ausstellungen, Handwerksbuden und Bühnen mit Auftritten von traditionellen Tänzern und Sängern. Höhepunkt des Festes sind die Feiern zu Ehren des Nationalheiligen St. Stefan, die mit einem großen Umzug und der traditionellen Brotweihe begangen werden.

 

Vom 7. bis 11. September dreht sich in Budapest alles um den Wein. Das internationale Weinfest ist jedoch nicht nur ein Treffpunkt für Liebhaber des ungarischen Weines, es werden auch die besten Leckerbissen der Budapester Gastronomie aufgetischt. Dazu gibt es jede Menge Fach- und Freizeitveranstaltungen, die das Budapester Weinfest zu einem der bedeutensten Kulturfestivals Mitteleuropas macht.

 

Ein letzter Tipp für Budapest betrifft die Donau. Was wäre eine Stadtrundfahrt ohne die berühmten Brücken, die die beiden Stadtteile Buda und Pest miteinander verbinden? In der ungarischen Hauptstadt muss man aber keineswegs vom Bus zum Schiff wechseln, um alles Sehenswerte zu erleben - der Bus selbst fährt in die Donau! Das als Amphibienfahrzeug entwickelte 15 Tonnen schwere Gefährt rollt einfach nach einer ausführlichen Fahrt durch die Straßen von Budapest in der Nähe der Margareteninsel in den Donaustrom und schwimmt auf dem Wasser weiter bis zur berühmten Kettenbrücke. Der Wasserbus ist sicherlich die Stadtrundfahrt mit dem größten Nervenkitzel in Budapest!

zurück zur Übersicht