0
Sprache:
DE | EN
Budapest

Traditionelles Bauwerk in der Nähe des Krönungshügels

Akademie der Wissenschaften

Akademie der Wissenschaften Budapest

Die Akademie der Wissenschaften ist die höchste wissenschaftliche Einrichtung Ungarns mit Ihrem Sitz in Budapest.


Gegründet wurde die Akademie der Wissenschaften 1825 unter Graf Széchenyi in Pressburg. Dort hatte das damalige ungarische Parlament seinen Hauptsitz. Graf Széchenyi war einer der bekanntesten Wissenschafts- und Kunstmäzene Österreich-Ungarns und bot für die Gründung der Akademie der Wissenschaften sein Jahreseinkommen. Bereits sein Vater, Ferenc Széchenyi, schenkte 1802 seine Sammlungen und begründete damit das Ungarische Nationalmuseum.

 

Anfangs befasste sich die Akademie, die sich im Gebäude vom Architekten Friedrich August Stüler befand und 1865 eingeweiht wurde, mit dem ungarischen Bildungssystem.

 

Ab 1867 wendete sich die Akademie der Wissenschaften verstärkt der Wissenschaftsförderung.

 

"Seit 2003 organisiert die Ungarische Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der UNESCO, der Europäischen Kommission und dem Internationalen Wissenschaftsrat (ICSU) das World Science Forum (WSF, dt. Weltwissenschaftsforum), die weltgrößte internationale Konferenzreihe zur globalen Wissenschaftspolitik. Sie findet seit 2003 alle zwei Jahre in der ungarischen Hauptstadt Budapest statt und sieht sich im Wissenschaftsbereich als das künftige Äquivalent zum jährlichen Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum) im schweizerischen Davos, als „das Davos der Wissenschaft“. Quelle: Wikipedia