0
Sprache:
DE | EN
Salzburg
Salzburger Landestheater © Salzburger Festspiele - Karl Forster

Während der Spielpause im Sommer, dient das Salzburger Landestheater als wunderbarer Aufführungsort für Schauspiele (und seltener auch Opern) der Salzburger Festspiele.

 

Vom „Hoftheater“ über das „k.k. Nationaltheater“ und das „Stadttheater“ blickt das endgültige „Salzburger Landestheater“ seit Ende des 18. Jahrhunderts auf eine bewegte Geschichte zurück. Fürsterzbischof Hieronymus Franz Josef von Colloredo-Mannsfeld ließ 1775 anstelle des 1625 errichteten Ballhauses das „Fürsterzbischöfliche Hoftheater“ erbauen. 1880 wurde es zum „k.k. Nationaltheater“  und nach dem Neubau 1893 zum „Stadttheater“. Seit 1940 heißt es „Landestheater“.

 

Der Geschichte zufolge gehörte auch die Familie Mozart zu den Theaterbesuchern.

 

Das Salzburger Landestheater bietet Platz für ca. 1.000 Besucher.

 

 

Adresse

Salzburger Landestheater
Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg