0
Sprache:
DE | EN
Salzburg
Blick auf St. Gilgen
Kirche von Mondsee

Das Salzkammergut teilt sich auf drei österreichische Bundesländer auf (Salzburg, Oberösterreich und Steiermark) und erstreckt sich über eine Vielzahl von kristallklaren Seen und hohen Bergen der Alpen.

 

Der Salzburger Teil des Salzkammergutes wurde beim Filmdreh von „The Sound of Music“ verwendet und es sind Szenen vom Fuschlsee, St. Gilgen am Wolfgangsee und auch vom Mondsee zu sehen.

 

Schloss Fuschl

Der Fuschlsee ist der erste See auf den man trifft, wenn man Salzburg in Richtung Salzkammergut verlässt. Dieser See ist der klarste, sauberste (aber auch kälteste) See des Salzkammergutes und bietet einige schöne, unberührte Badeplätze.

Bevor man die Ortschaft Fuschl erreicht, sieht man eine berühmte Sommeroase, das Schloss Fuschl. Erbaut von den Salzburger Fürsterzbischöfen, um hier die Sommerfrische und Jagd zu verbringen, beherbergt das Schloss nun ein Luxushotel. Das Hotel wird während des Vorspannes gezeigt.

 

St. Gilgen

St. Gilgen liegt am berühmten Wolfgangsee und ist Geburtsort von Wolfgang Amadeus Mutter, Anna. Zu ihren Ehren befindet sich im Ortskern ein kleines Museum.

 

Mondsee

Eine große Kirche dominiert den Ortskern von Mondsee und war einst das Herz eines berühmten Klosters. Gegründet wurde sie 748 auf den Ruinen einer römischen Siedlung, welches die Kultur der Region für mehr als 1000 Jahre beeinflusst hat.

In dieser Kirche wurden die Hochzeitsszenen gefilmt, als Maria in Begleitung von Liesl zum Altar geführt wurde um dem Baron von Trapp das Ja-Wort zu geben.