0
Sprache:
DE | EN
Salzburg

Residenzbrunnen und Bezirk St. Peter

Salzburger Residenz

Salzburger Residenz
Residenzbrunnen

Die Salzburger Residenz wurde von den Fürsterzbischöfen ab dem 17. Jahrhundert als Sitz genutzt. Der Residenzplatz vor dem Gebäude ist das Herz der Stadt Salzburg – auch im Film „The Sound of Music“ wurde dieser Platz genutzt und bei dem Lied „I Have Confidence“ gefilmt.

 

Ein weiteres Highlight des Platzes ist das Glockenspiel, das mit seinem Spiel der 35 Glocken die Salzburg Besucher 3x pro Tag verzaubert.

 

Residenzbrunnen

Der 15 Meter hohe Residenzbrunnen, in der Mitte des Residenzplatzes, ist der größte barocke Brunnen außerhalb Italiens. Er wurde zwischen 1658 und 1661 vom italienischen Künstler Tommaso di Garona erbaut und besteht gänzlich aus dem Untersberger Marmor.

 

Die Figuren der wasserspeienden Pferde erlangten durch den Film Weltberühmtheit. Maria stoppte an diesem Brunnen, während sie das Lied „I Have Confidence“ sang.

 

Bezirk St. Peter

Der älteste Teil der Stadt Salzburg befindet sich in St. Peter. Der Heilige Rupert (Landespatron von Salzburg) siedelte sich hier mit seiner Gefolgschaft von Mönchen an und erbaute das Stift St. Peter. Langsam begann um das Stift die Stadt zu wachsen und sich auszudehnen.

 

Besichtigen Sie hier die Katakomben von St. Peter, die sich bis ins Jahr 215 n. Chr. zurückdatieren lassen. Der Friedhof von St. Peter ist der älteste, noch gebrauchte Friedhof Österreichs. Bis 1454 wurden hier nur Mönche und Priester begraben – heute befindet sich auch manche letzte Ruhestätte von berühmten Salzburger Persönlichkeiten.


Die Arkaden rund um den Friedhof sind Familiengräber aus dem 17. Jahrhundert und zeigen viele wunderbare Beispiele der Kunstschmiede.

 

Offenbar war diese Friedhof auch eine Inspiration für die Filmemacher: Dieser wurde in den Studios für die Szene, als sich die Familie vor den Nazis versteckte, nachgebaut. Die Kirche von St. Peter ist auch im Vorspann des Filmes zu sehen.